transformstorys_background

Die Konsequenzen Part II/II

Geschrieben von Derp | Veröffentlicht am 25.08.2017 | MC | 8 620


Tags: None

Die Konsequenzen Part II/II
2 Monate später…………………………………….
Julia hielt es nicht mehr aus, sie wollte und konnte einfach nicht mehr die Rolle eines Mädchens spielen. Sie empfand einfach nur noch Hass auf Maria. Sie wollte sich nicht mehr mit anderen Mädchen unterhalten oder ihre Tage haben zu müssen. Außerdem hasst sie es permanent angebaggert zu werden. Oder kurz gesagt, sie hatte es einfach satt, ein Mädchen zu sein und würde alles geben um wieder ein Junge zu sein. So ging sie wieder zu Maria und bettelte sie an sie wieder zurückzuverwandeln, wie sie es am jeden Tag tat. Und wie an jedem anderen Tag sagte Maria: „Nein, ich werde dich nicht zurück verwandeln, bis du endlich deine Lektion gelernt hast.“ Was Maria ihr jedoch nicht sagte war, das sie gar nicht wusste, wie man Julia wieder zu Julian machen kann.
Julia hielt es einfach nicht mehr aus, sie konnte nicht mehr. Sie ließ sich nach Hause schicken und verbrachte den Rest des Tages im Internet, bis sie einen Anruf von Maria bekam.
„Oh, Hi Julia, ich wollte dir nur …ähm… Mitteilen, das.....ich…dich nicht mehr.... Zurückverwandeln kann.“ sagte sie und legte direkt auf. Julia stand die pure Wut ins Gesicht geschrieben. Sie schaffte es sich jedoch so weit zu zügeln das sie nicht ihr komplettes Haus zusammenschrie. Den Rest des Tages verbrachte sie mit einer Mischung aus Wut und Traurigkeit in ihrem Zimmer, bis sie irgendwann ins Bett ging. Am nächsten Morgen ging sie wie gewohnt zur Schule wo sie dann in der Mittagspause von Maria angesprochen wurde. Sie sagte das sie Julia anscheinend mit Magie helfen kann. Beide gingen zur Toilette wo Julia komplett Hoffnungslos sagte: „Leg los, ich hab ja eh nichts mehr zu verlieren.“
Maria fing wieder an etwas zu Murmeln. Nachdem Maria fertig war sagte Julia: „Wie zu erwarten ist nichts passiert.“ Maria entgegnete darauf: „Nun, der Zauberspruch wird dich nicht wieder zu einem Jungen machen, sondern deine Erinnerung und deine Persönlichkeit deinem neuen Körper anpassen.
Außerdem passt sich deine sexuelle Ausrichtung an was soviel heißt wie das du Ab sofort auf Jungs stehen wirst.“ Julia antwortete wütend: „Du bist doch nicht mehr ganz knusprig in der Birne.“
Doch im selben Moment begann Julia sich komisch zu fühlen. Sie versuchte sich zu wehren und dachte an Kim, das schönste Mädchen in ihrer Klasse und versuchte sich darauf zu konzentrieren das sie die schönste Person ist, die sie je gesehen hat. Doch das fing immer mehr an sich zu ändern. Sie fing immer mehr an, an Marcel, den recht muskulösen Jungen mit schönem Körper zu denken und sah Kim immer mehr als Gute Freundin an. Sie versuchte immer mehr sich zu wehren aber scheiterte und dachte nicht mehr an schöne Frauen sondern nur noch Marcel mit seinem muskulösen Körper. Als Nächstes fingen sich ihre Erinnerungen an zu ändern von Klein auf. Sie vergaß das sie als kleiner Junge immer mit Matchbox Autos gespielt hat. Stattdessen kamen Erinnerungen wie sie mit ihren Barbies spielte. Auch vergingen ihre Erinnerung wie sie früher immer einen Grünen Pulli und eine Jeans trug. Stattdessen nun Erinnerung wie sie am liebsten weiße-Rosa gestreifte Strümpfe mit einem Pinken Rock und Rosa Disney Prinzessinnen T-Shirts trug und sie Auch immer langes blondes Haar hatte was sie mit einem Pinken Haarreif, einer Rosa Haarspange oder einem Haargummi festmachte. Außerdem veränderten sich ihre Erinnerung mit ihren Freunden Xbox gespielt zu haben in Erinnerungen mit ihren Freundinnen mit Puppen zu spielen oder über andere Mädchen zu Lästern.
Julia schrie: „Aufhören, ich will das nicht werden, ich will ich bleiben und nicht meine Persönlichkeit dieser Realität anpassen.“

Doch die Veränderungen gingen weiter. Es kamen Erinnerung wie sie Jungs früher Eklich fand und nichts mit ihnen zu tun haben wollte. Außerdem änderten sich ihre Erinnerung wie sie immer mit ihren Freunden in der Pause Völkerball gespielt hat in Erinnerung wie sie mit ihren Freundinnen auf den Bänken saß und sich über die neusten Trends unterhielten. Außerdem bildeten sich Erinnerung wie sie von ihrer großen Schwester das Schminken beigebracht bekommen hat. Auch kamen Erinnerungen wie sie sich Ohrlöcher machen ließ. Außerdem hatte sie plötzlich Erinnerung wie sie ihre Periode hat und wie man Tampons benutzt. Bis jetzt haben sich alle von Julias Erinnerungen bis zu ihrem Vierzehnten Lebensjahr komplett gelöscht und neu geschaffen.
Julia fing noch einmal an zu betteln das Maria aufhören sollte, Maria reagierte jedoch nicht.
Nun kamen weitere Erinnerung an ihren ersten Freund und den Beginn ihrer Pubertät. Des Weiteren kamen Erinnerung an Liebeskummer und mehrere Feste Freunde die sie bis jetzt hatte.
Ihre Erinnerungen hatten sich nun angepasst. Jetzt fing Julias Kopf an richtig weh zu tun da sich nun auch der Rest ihrer Persönlichkeit zu verändern begann.
Sie vergaß das sie jemals Julian war, der existierte nicht mehr. Sie wusste nun auch wie man sich als Mädchen verhielt als ob es für sie völlig normal wäre. Sie fing auch an plötzlich die Marke Apple zu mögen und kannte nun alle Themen die Momentan “IN“ Waren. Auch kannte sie nun all ihre Freundinnen und liebte es mit ihnen zu reden.

Julias mentale Transformation war nun abgeschlossen. Maria sagte nun zu Julia: „Hey Julia, ich glaub wir sollten zum Sport Unterricht gehen. Marcel soll auch wieder da sein aus dem Krankenhaus.“
Julia entgegnete:“ Uii, ich komme sofort.“

Ende

Nachwort:
Nun, dies ist meine Erste Geschichte und ich hab sehr wenig Erfahrung. Über Kritik (Falls diese Geschichte überhaupt jemand liest) würde ich mich freuen. Auch Verbesserung Vorschläge wären nett.

Gehabet euch Wohl,
DerDork


(Melde dich an um Stories zu liken)

8 621




Kommentare:


(Melde dich an um Kommentare zu posten)


Es gibt leider noch keine Kommentare zu dieser Story.


EC
IG
Bei der Werbung oben handelt es sich um Affiliate Links.