transformstorys_background

Süße Rache auf Exchange Island

Geschrieben von sunnysk | Veröffentlicht am 17.10.2018 | MtF | 18 1706


Tags: None

Thumbnail

Meine Frau Sabine und ich (Robert) buchten wie jedes Jahr mit unserem bestens befreundeten Pärchen Pia und Michael einen Aufenthalt auf Exchange Island. Wir liebten es in das jeweils andere Geschlecht unserer Partner zu hüpfen und uns dann zu verwöhnen. Doch dieses Mal ging etwas schief. Wir vier gingen nackt in die für die Transformation vorgesehenen Kammern. Wie immer wurde das Transformationsgas eingeleitet. Während diesem Prozess verwandelten sich normalerweise unsere Körper in die unserer Partner. Und so auch unsere sexuelle Orientierung sowie Vorlieben und Gewohnheiten. Also hätte ich in Sabines und Michael in Pias Körper landen sollen und unsere Frauen in unseren. Doch als sich das nebelartige Gas legte und man langsam wieder etwas sehen konnte, steckte ich im Körper einer etwa 25-jährigen Blondine. Atemlos vor Schreck tastete ich mich ab. Dann öffnete sich eine Klappe in der Wand. Darin befand sich Kleidung. Die fiel allerdings spärlich aus. In meinem Fall bestand sie aus einem weisen Top, einem schwarzen knielangen enganliegenden Rock, einem String Tanga und schwarzen High Heels. Ich zog die Sachen an. Ein Spiegel der ebenfalls in der Kammer war zeigte mir, dass ich ziemlich heiß aussah. Da ich momentan sowieso nichts tun konnte, beschloss ich erstmal auf unser Zimmer zu gehen. Während dessen grübelte ich nach was wohl mit Sabine, Pia und Michael geschehen sein könnte.

An unserem Ferienhaus angekommen stellte ich fest, dass ich der… Ups! Ich meinte die erste war. Also setzte ich mich auf das Sofa und wartete. Nach einigen Minuten hörte ich wie sich jemand am Türschloss zu schaffen machte. Voller Neugier schaute ich in Richtung Tür. Wer es wohl sein würde? Dann öffnete sich die Tür und Sabine und Pia standen im Raum. Ich starrte sie fragend an. Doch sie lachten nur und fragen mich dann schließlich wer ich bin. Ich stammelte nur „Robert“. Dann wollte ich wissen was passiert ist. Doch Sabine und Pia wollten noch auf Michael warten. Es dauerte nicht lange da stand Michael auch schon im Raum. Auch er hatte sich in eine etwa 25-järige Blondine verwandelt. Er trug ein trägerloses Top, einen Minirock und ebenfalls schwarze High Heels. Dann erklärten Sabine und Pia uns was geschehen ist. Als Michael und ich in den Kabinen verschwunden waren trafen sie zwei Lesben die ebenfalls hier Urlaub machten. Die hatten allerdings eine andere Fantasie im Sinn. Doch Sabine und Pia überredeten die Beiden mit Michael und mir ihre Körper zu tauschen. Das war als kleine Rache gedacht. Denn Michael und ich hatten vor nicht allzu langer Zeit einen kleinen Seitensprung den unsere Frauen herausgefunden hatten. Und so könnten wir auf Exchange Island nicht zu weit springen (grins). Während unsere Frauen uns alles erklärten bemerkte ich etwas seltsames. Meine Augen wanderten wie gebannt von Sabines Augen beginnend über ihre Lippen und ihrem schulterfreien Blümchenkleid bis zu den Füßen hinab. Irgendwie fand ich Sabine heiß. Aber als Ich Pias Körper musterte verharrten meine Augen wie gebannt auf ihrer Oberweite. Stand ich etwa auf große Titten? Als ich kurz zu Michael blickte sah ich, dass auch er bzw. sie lüstern zu unseren Frauen starrte. Dabei fing ich an auf Michaels riesige Titten zu starren. Doch dann holte mich Sabine aus meiner Trance.

 

Sabine: „Hey Robert! Oder sollte ich lieber Yvonne zu dir sagen? So heißt nämlich die kleine Lesbe (grins). Du gehst ja schon voll auf in deinem neuen Body. Und bevor du fragst, ja! Du stehst auf große Brüste. Deshalb hat sich Nina, dass ist die Andere, vor kurzem ihre Brüste vergrößern lassen.

Yvonne: „Bitte Sabine! Mach das rückgängig! Ich will das nicht! Ich will keine Lesbe sein!“

Nina: „Ja bitte Pia, mach es rückgängig! Diese riesigen Möpse killen mich! Außerdem ist es seltsam als Frau auf Frauen zu steh‘n.

Pia: „Nein Jungs ähhh Mädels. Die nächsten zwei Wochen werdet ihr zur Strafe in diesen Körpern bleiben. Und ihr werdet uns auf keinen Fall mit fremden Männern betrügen (grins).

Sabine: „Ja! Stattdessen werdet ihr euch mit euch selbst vergnügen. Ist das nicht lustig!“

Pia: „Wir werden uns dann Mal anderweitig vergnügen. Um euch müssen wir uns ja keine Sorgen machen. So wie ich das sehe, werdet ihr Beiden sowieso nicht vor die Tür kommen (lach).

Yvonne: „Ihr seid ja verrückt! Niemals werde ich mit Michael rummachen. Ich bin doch nicht schwul!“

Sabine: „Nee! Aber lesbisch! (lach). Und außerdem ein Pärchen (grins).“

Pia: „Sieh doch nur Sabine. Wie die Beiden sich verliebt ansehen (grins). Ich Wette sie können ihre Gefühle für einander nicht mehr lange zügeln.“

Nina: „Scheiße Yvonne! Verdammt! Ich meinte Robert! Irgendwie machst du mich total an! …Was habt ihr Beiden nur angerichtet? Sorry Yvonne! Ich kann einfach nicht anders. Ich muss dir unbedingt meine Titten zeigen.“

Yvonne: „Was tust du da Nina? Mist! Jetzt verwechsle ich auch schon die Namen. Lass dein Top an. Es ist schon so schlimm genug für mich meine Augen von deinen großen Dingern zu lassen. Selbst wenn sie bedeckt sind.“

Pia: „Ich glaube wir sollten die Beiden Turteltäubchen jetzt alleine lassen. Was meinst du Sabine?“

Sabine: „Lass uns noch einen kleinen Augenblick zusehen. Es ist irgendwie sexy den Zwei zu zusehen und zu wissen, dass es eigentlich unsere Männer sind.“

 

 

Pia: „Na gut. Ein paar Minuten. Sieh doch! Sie beachten uns ja fast gar nicht mehr.“

Nina: „Voila! Extra für dich mein Schatz. Sind meine Titten nicht wunderschön?“

Yvonne: „Bitte Nina! Pack sie wieder ein! Meine Fotze wird schon ganz feucht wenn ich dich so sehe.“

Nina: „Ich weiß! Und das macht mich noch heißer! Shit! Was tu ich da nur? Sorry Yvonne.“

Yvonne: „Darf ich an deinen Brustwarzen saugen? Oh nein! Was habe ich da nur gesagt!“

Nina: „Klar Nina! Aber erst mache ich dich obenherum frei, damit ich sehen kann wie sich deine Nippel vor Geilheit aufrichten. …Du hast aber auch niedliche Tittchen. …Jetzt aber ran an meine Brust!“

Yvonne: „Du schmeckst so geil Nina. Ich liebe es deine dicken Melonen mit meiner Zunge zu verwöhnen. …Moment! Das ist nicht richtig! Was tu ich da nur?“

Nina: „Es ist total richtig Yvonne! Küss mich meine kleine Schnecke!“

Pia: „Ich glaube Michaels Verwandlung ist abgeschlossen, und Robert braucht auch nicht mehr lange sein neues Dasein zu akzeptieren.“

Sabine: „Das denke ich auch. Wir sollten uns dann auch auf den Weg machen. Wir wollen heute Nacht ja nicht alleine verbringen (grins).“

Pia: „Sieh uns an! Keine Angst. Wir finden bestimmt ein Paar Schwänze zum vögeln. Und wenn nicht, lassen wir uns von unseren (zwinker) Männern die Möse lecken (lach).“

Yvonne: „Was redet ihr da?“

Sabine: „So ihr Beiden Fotzenlecker! Wir werden dann Mal gehen und euch euer Vergnügen gönnen (lach). Bis morgen dann. Man sieht sich.“

Nina: „Höre nicht auf die Beiden Yvonne. Lass die Zwei Schwanzgeilen Luder gehen. Ich will dich! Jetzt und hier!“

Yvonne: „Oh Nina! Ich bin so geil das meine Fotzte den Saft bald nicht mehr halten kann. Leck mich Süße! Leck meine Fotze bis ich den Verstand verliere!“


(Melde dich an um Stories zu liken)

18 1707




Kommentare:


(Melde dich an um Kommentare zu posten)


Es gibt leider noch keine Kommentare zu dieser Story.


EC
IG
Bei der Werbung oben handelt es sich um Affiliate Links.